Welches Schloss, welche Schlüssel in der Wohnungstür gelten als sicher?

In Zeiten zahlreicher Einbrüche und technisch immer besser ausgerüsteter Einbrecher scheint Einbruchsschutz immer besser zu werden. Eines der Haupteinfallstore in Wohnungen und Häuser ist schlichtweg die Haustür und dort ein schlecht gesichertes Schloss. Ein einfaches Schloss, wie man es früher in den 60er oder 70er-Jahren von BKS hatte, findet sich zwar noch in vielen Türen, gilt aber heute nicht mehr als sicher. Was sollte man beim Schlosskauf beachten?

SOS-FFM

Schlosskauf am besten beim Schlüsseldienst

Am besten ist, man lässt sich beim Schlüsseldienst beraten, welches Schloss für die eigenen Bedürfnisse am besten ist und welche Vorteile und Eigenschaften bestimmte Schlösser haben, dann trifft der Schlüsseldienst-Experte genau den Nagel auf den Kopf und wird etwas empfehlen, was genau passt: In die Tür und in den Geldbeutel. Der Austausch unsicherer Schlösser gehört bei einem Schlüsseldienst wie dem Schlüsseldienst Frankfurt zum täglichen Geschäft, weil immer mehr Bürger sich mit sicheren Schlössern besser fühlen.

Billigzylinder aus dem Baumarkt taugen meist nichts

Wer sich einen Billigzylinder aus dem Baumarkt holt, kann meist sicher sein, dass das für die heimische Tür als Sicherheit nicht zu gebrauchen ist. Profi-Einbrecher haben mit einfachem Einbruchswerkzeug wie einem E-Pick eine solche Tür meist in Sekunden auf. Der Schlüsseldienst auch. Standard-Profilzylinder taugen also als Einbruchsschutz nicht.

Sichere Zylinder haben eine VdS-Zertifizierung

Der Verband der Sachversicherer stuft Schließzylinder in verschiedene Sicherheitsklassen ein, z.B. A, B, B+, B(+). Die Zylinder gibt es mit und ohne Ziehschutz. Im Regelfall ist ein Zylinder mit Ziehschutz zu empfehlen, weil er als einbruchssicherer gilt. Er kann von Einbrechern mit entsprechenden Geräten nicht einfach herausgezogen werden.

Es gibt auch eine Klassifizierung nach einer DIN-Norm (DIN EN 1303), die von A bis D geht. „D“ gilt als die sicherste Klasse und gibt eine relativ hohe Sicherheit vor Einbrechern. Ihr Schlüsseldienst kann sie diesbezüglich beraten.

Ein gutes Schloss ist billiger als ein Einbruch

Ein gutes Schloss vom Schlüsseldienst ist billiger als der Einbruchsschaden durch einen Einbruch, – es ist sinnvoll, hier einmal zu investieren. Dies bewahrt im Regelfall vor dem unangenehmen Erlebnis eines Einbruchs, bei dem ein Fremder in den höchstpersönlichen Lebensbereich eindringt und seine Finger in die Unterwäscheschublade steckt.

Not- und Gefahren-Funktion beim Schloss

Schließzylinder mit einer Not- und Gefahren-Funktion erlauben das Öffnen von außen, auch wenn von innen noch ein Schlüssel steckt. Wenn die Tür zufällt und der Schlüssel steckt von innen, kann von außen mit dem Zweitschlüssel dann noch geöffnet werden.

Schlüssel mit technischem Kopierschutz

Es gibt Schlüssel mit einem technischen Kopierschutz, – das führt dazu, dass nicht jeder Standard-Schlüsseldienst solche Schlüssel nachmachen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.