Botanischer Garten und Sitio Litre in Puerto de la Cruz

Botanischer Garten

Jardín de Orquídeas Sitio Litre

 

Sitio Litre, oder wie die Einheimischen ihn nennen: Jardín de Orquídeas Sitio Litre

ist ein über 250 Jahre alter, privat angelegter Garten. Ursprünglich diente das Gebäude als Kloster, bis es 1774 von Archibald Little gekauft wurde, welcher das Grundstück in einen Garten verwandelte. Auch heute noch befindet sich das Haus in privatem Besitz, doch die Besitzer machten ihn zugänglich für die Öffentlichkeit.

 

Er ist vom Zentrum Puertos zu Fuß über eine kleine Gasse zu erreichen. Diese befindet sich direkt gegenüber vom leerstehenden Hotel „Club Martíanez“.

Mit seiner facettenreichen Pflanzensammlung dient er bis heute als erholsame Oase für Pflanzenliebhaber. Vom „Leberwurstbaum“ bis hin zur Strelitzie, auch „Teneriffa-Blume“ genannt, soll es sich um den ältesten öffentlich zugänglichen Garten Teneriffas handeln.

Obwohl Sitio Litre ganz in der Nähe der belebten Carretera Botánico liegt, sind meistens nicht viel Besucher vor Ort.

 

Den Eingang zieren ein idyllischer Springbrunnen und ein kleiner Teich. Kinder können sich an der Kasse eine Tasse mit Fischfutter für 50 Cent kaufen und die Goldfische und Kois im Becken direkt am Eingangsbereich füttern. Über schmale Wege gelangt man in den hinteren Bereich des Gartens, wo ein kleines Café mit gemütlichen Sitzplätzen im Freien zu finden ist.

Seinen Namen verdankt der Jardín de Orquídeas Sitio Litre , seiner umfangreichen Orchideen-Sammlung. Zudem findet man vor Ort den ältesten Drachenbaum von Puerto de la Cruz und eine Vielzahl an Araukarien.

 

Der Eintrittspreis im Sitio Litre beträgt 4,75 Euro (Stand August 2019) und ist für Studenten sogar kostenlos.

Der Garten zeichnet sich durch seine Vielfältigkeit, seine Fülle an Farben und seine Geschichte aus, denn er ist der älteste Garten der Insel.

Botanischer Garten

Botanischer Garten

 

Der Botanische Garten, auch Jardin Botánico genannt, gehört zu den schönsten botanischen Gärten der Welt. Mit rund 400.000 Besuchern pro Jahr, ist er eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Teneriffas.

 Der Botanische Garten befindet sich im Norden von Teneriffa, in Puerto de la Cruz. Gegründet wurde der Garten ursprünglich, um Pflanzen, die aus den spanischen Kolonien stammten, an das spanische Klima zu gewöhnen. Im Jahre 1788 wurde deshalb mit der Errichtung des Botanischen Gartens, des Jardín Aclimataciòn begonnen. Der spanische König Carlos III. plante hier die Akklimatisierung tropischer und subtropischer Pflanzen, durch das milde Klima Teneriffas. Zur Kultivierung der Pflanzen wurde schließlich im Jahr 1790 der heute als Botanische Garten bekannte „Jardin Botánico“ erbaut.

 Seit Ende des 18. Jahrhunderts werden hier zahlreiche Pflanzenarten katalogisiert. Im Jahr 1983 wurde der Garten schließlich an die Autonome Regierung der Kanarischen Inseln übertragen. Diese wiederum gab die Verantwortung an das Zentrum für Agrarforschung und -technologie des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung weiter.

Pflanzenliebhaber finden im Botanischen Garten von Puerto de la Cruz eine auffallende Vielzahl exotischer Pflanzen, die von spanischen Seeleuten und Eroberern aus fernen Ländern hergebracht wurden. Noch heute wachsen hier einige Exemplare, die vor über 200 Jahren, als der Botánico angelegt wurde, als kleine Setzlinge gepflanzt wurden. Auch Orchideen kann man in einem den Gewächshäusern bewundern. In der Mitte des Parks befindet sich zudem ein Teich mit einer Wasser-Fontäne.

 

Berühmter Leberwurstbaum im Botanischen Garten auf Teneriffa

 

Vor allem ökonomisch gesehen hat der Jardin Botánico einen unschätzbaren Wert. Besucher können verschiedene Arten von Palmen, Bromeliaceae, Araceaae und Moraceae bewundern. Für Ihren Aufenthalt sollten Sie somit mindestens 2 Stunden einplanen.

Besonders macht den Botanischen Garten die Vielfalt an herrlichen Pflanzen und Bäumen, die aufgrund ihres Alters und ihrer Größe, der Seltenheit und ihres Ursprungs bewundernswert sind. So steht beispielsweise ein sogenannter „Leberwurstbaum“ im Botanischen Garten. Seinem Namen verdankt das Gewächs seinen Blüten im Sommer, die wie das namensgebende Gebilde vom Baum herabhängen.

Botanischer Garten

Jardin Botánico auf Teneriffa: Pflanzen-Vielfalt auf 20.000 Quadratmetern

 

Neben dem besonderen Pflanzenreichtum ist der Garten auch als wissenschaftliche Institution für den Anbau und Austausch von seltenen Pflanzen bekannt. Die Besichtigungsfläche mit verschiedenen Themen-Beeten und mehreren Teich-Anlagen beträgt inzwischen rund 20.000 Quadratmeter.

Der Eintritt ist mit 3,50 Euro erschwinglich. Den Jardin Botánico kann man bequem mit dem Auto oder dem Bus erreichen. Er ist gut ausgeschildert und liegt im Stadtteil La Paz an der Calle Retama 2 in Puerto de la Cruz. Die Öffnungszeiten sind täglich:

9 bis 19 Uhr (1. April bis 30. September)
9 bis 18 Uhr (1. Oktober bis 31. März)
Geschlossen: Am 1. Januar, an Karfreitag und am 25. Dezember.

Malerische Ferienwohnungen und Fincas inmitten von Palmen auf der Ferieninsel Teneriffa finden Sie auf unserer Webseite: https://www.ferien-auf-teneriffa.com/de/ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.