Datentechnik Bauermann

IT-Dienste


Sicherheit und Datenschutz

Heutzutage kommt kaum ein Unternehmen ohne den massiven Einsatz von Informationstechnologien aus. Daraus leitet sich eine starke Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Systeme und der Qualität der darauf verarbeiteten Daten ab. Aus diesem Grund wird Sicherheitsmanagement zum Grundsatz eines Unternehmens, um handlungsfähig zu bleiben. Die Aufgabe besteht nun darin, die Risiken, die sich im System ausmachen lassen, so weit wie möglich zu reduzieren.

Das Bestreben, die IT sicherer zu machen, steht in einem fortwährenden Prozess. Aus diesem Grund ist die Vorgehensweise bei der Umsetzung der vorgenommenen Maßnahmen gut zu strukturieren, damit sie nachvollziehbar und wiederholt durchführbar ist. Besonders bei Unternehmen, die eine größere IT-Abteilung unterhalten, sollte das Thema strategische Bedeutung haben. Viele Berater beklagen immer wieder, dass in Zeiten der Kostenersparnis die Sicherheit gerne als fünftes Rad am Wagen betrachtet wird - eine derart sorglose Einstellung kann sich aber bitter rächen. Sicherlich wird ein Zehn-Personen-Untemehmen, das nur einen Fileserver und einen Internet.Zugang betreibt, weniger für die IT-Sicherheit tun als ein Unternehmen mit tausend Mitarbeitern und einem großen Serverpark sowie weltweiter Vernetzung. Trotzdem sollte an beiden Enden der Skala eine Sensibilisierung vorhanden sein, auf welche Maßnahmen es denn nun ankommt, die vorliegende IT-Infrastruktur abzusichern.

Sollten jetzt bei Ihnen Zweifel aufgetaucht sein, dass es Möglicherweise Lücken in Ihrem Sicherheitssystem gibt, sollten Sie mit uns sprechen. Wir beraten Sie gern!

Datensicherung als Virenabwehr

Machen Sie regelmäßig mehrere voneinander unabhängige Datensicherungen, evtl. auch auf externe Datenträger.  So haben Sie auch bei schwerwiegenden Virusbefall oder etwa dem Verschlüsselungs-Virus TeslaCrypt eine gute Chance Ihre Daten wieder zu regenerieren.

Sicherheitslücken in Prozessoren

BSI rät zu Updates

Schon wieder geistert eine Sicherheitswarnung durch die Medien. Doch bleiben Sie besonnen und lassen sich nicht von allen möglichen "Sicherheits-Tools" verleiten auch diese zu installieren. Benutzen Sie nur sichere Quellen z.B. BSI, Microsoft, Heise etc für Informationen und folgen den Anweisungen, so können Sie beruhigt Ihren PC weiter nutzen.

>